LUX-Filmtage in Saarbrücken - Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland

LUX-Filmtage in Saarbrücken - Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland

LUX-Filmtage in Saarbrücken - Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland

Freier Eintritt

LUX-Filmtage in Saarbrücken

Lassen Sie sich die spannende Diskussion und die kostenlosen Filmvorführungen nicht entgehen!

Das EUROPE DIRECT Saarbrücken lädt in Kooperation mit dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Berlin und dem Saarbrücker Filmhaus zu europäischem Kino mit aktuellen Bezügen ein.

Vom 21. bis 23. Mai werden im Rahmen der Saarbrücker Europatage im Filmhaus Saarbrücken die drei nominierten Filme für den LUX-Filmpreis „Große Freiheit“, „Quo Vadis, Aida?“ und „Flee“ gezeigt.

Die Filmvorführungen sind kostenlos. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich bis einschließlich 20. Mai. Die Vergabe der verfügbaren Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Anmeldeeingangs. Es gelten die aktuellen Hygienemaßnahmen.

Sie haben die Möglichkeit, im Anschluss an die Filmvorführungen, bis zum 25. Mai 2022 für Ihren Lieblingsfilm unter den Nominierungen abzustimmen und diesem so zum LUX-Publikumspreis 2022 zu verhelfen. Teilnehmende haben die Chance, bei der Preisverleihung am 8. Juni 2022 im Europäischen Parlament in Straßburg dabei zu sein!

Der LUX-Filmpreis des Europäischen Parlaments wird seit 2007 jährlich vergeben. Ziel ist, die Verbreitung europäischer Filme in ganz Europa zu fördern und europaweite Debatten und Diskussionen über wichtige gesellschaftliche Themen anzuregen. 

Die Filme

„Große Freiheit“ - Samstag, 21. Mai 2022, 16 Uhr

Der Streifen gewann bei den 74. Internationalen Filmfestspielen von Cannes den Jurypreis der Reihe Un certain regard. Im Nachkriegsdeutschland wird Hans immer wieder inhaftiert, weil er homosexuell ist. Durch den Paragraphen 175 wird sein Wunsch nach Freiheit systematisch zerstört. Die einzige feste Beziehung in seinem Leben wird sein langjähriger Zellengenosse, ein verurteilter Mörder. Was als Abscheu beginnt, entwickelt sich zu etwas, das sich Liebe nennt. In deutscher Originalsprache, teilweise deutsche Untertitel. Grußwort von Frau Dr. Doris Pack, Vorsitzende der Stiftung für deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit (angefragt)

Zur Anmeldung für den Film „Große Freiheit": https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/Saarbruecken_LUX1

 

„Quo Vadis, Aida?“ - Sonntag, 22. Mai 2022, 16 Uhr

Die Geschichte spielt im Juli 1995 in Bosnien. Aida arbeitet als Übersetzerin für die Vereinten Nationen in der kleinen Stadt Srebrenica. Als die serbische Armee die Stadt einnimmt, ist ihre Familie unter den Tausenden von Zivilisten, die im UN-Lager Schutz suchen. Als Insiderin bei den Verhandlungen hat Aida Zugang zu wichtigen Informationen, die sie übersetzen muss. Welches Schicksal erwartet ihre Familie und ihr Volk? Welchen Schritt sollte sie tun? Gezeigt wird das Kriegsdrama in Originalsprache (Bosnisch, Englisch, Niederländisch) mit deutschen Untertiteln. Grußwort von Frau Manuela Ripa, Mitglied des Europäischen Parlaments

Zur Anmeldung für den Film „Quo Vadis, Aida?“: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/Saarbruecken_LUX2

 

„Flee“ und Diskussion - Montag, 23. Mai 2022, 17.30 Uhr

Der Film über das wahre Schicksal des afghanischen Geflüchteten Amin Nawabi (ein Pseudonym) feiert Premiere in Saarbrücken. Der 36-jährige, erfolgreiche Akademiker, kämpft mit einem Geheimnis, das er 20 Jahre lang verborgen gehalten hat und das das Leben, das er sich aufgebaut hat, zu zerstören droht. Seine Lebensgeschichte vertraut er seinem engen Freund, dem Regisseur Jonas Poher Rasmussen, an. Der animierte Dokumentarfilm wird in Originalsprache (Dänisch, Englisch, Dari, Russisch, Französisch) mit deutschen Untertiteln gezeigt. Grußworte von Frau Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und Dr. Sabine Dengel, Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Im Anschluss können Sie mit unseren Gästen über den Film und die aktuellen Themen Flucht, Migration und Integration diskutieren. Das Podium setzt sich zusammen aus:

  • Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments 
  • Dr. Doris Pack, ehemaliges Mitglied des Bundestages und ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments, Koordinatorin „Prix Lux“ bis 2021
  • Ghazal Haj Asaad, Mentorin bei Fugeefilms und Inhaberin einer Sprachschule
  • Denys Kovalenko, Koordinator bei Info.Saar.UA und Stadtplaner
  • Außerdem: Drei Fragen und drei Antworten zum Film "Flee" von Monica Hellström, Filmschaffende/Producerin (FINAL CUT FOR REAL)

Moderiert wird die Diskussion im Kinosaal von Justin Hayo, Gründer und Vorsitzender des Change Network e.V..

Zur Anmeldung für den Film „Flee“ mit Diskussion: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/Saarbruecken_LUX3

Der Abend wird mit einem kleinen Umtrunk im Foyer des Filmhauses beschlossen.

Link EP Verbindungsbüro
Logo Filmhaus

Veranstaltungsdetails

Art:
Europe Direct
Ort:
Filmhaus
Mainzer Straße 8
66111 Saarbrücken
Telefon:
+49 681 9054800 (Kinokasse) oder +49 681 9054803 (Büro)
Internet:
www.filmhaus.saarbruecken.de
Datum:
21.05.2022 - 16:00 Uhr
in Kalender speichern

Sobald Sie die Vorschaukarte anklicken, entsteht eine Verbindung zu Google mit der Akzeptanz deren Datenschutzerklärung. Der Dienst nutzt Cookies, wodurch Daten verarbeitet werden. Mehr Infos unter Datenschutzerklärung

Karte anschauen

Ansprechpartner

Europe Direct Saarbrücken

+49 681 905-1220
+49 681 905-2098
europe-direct@saarbruecken.de
www.eiz-sb.de

Ähnliche Veranstaltungen