Conny Plank. the Potential of Noise - Veranstalter

Conny Plank. the Potential of Noise - Veranstalter

Conny Plank. the Potential of Noise - Veranstalter

Freier Eintritt

Conny Plank - the Potential of Noise

Ein Conny Plank-Abend des saarländischen Rundfunks

Kinofilm - Podiumsdiskussion - Konzert

In seinem Studio in Köln produzierte Conny Plank in den 1970er und 1980er Jahren die ersten Alben von Kultbands wie Kraftwerk, Ultravox, Eurythmics, Kraan, Les Rita Mitsouko, DAF!, Neu! und vielen mehr. Ein breiteres Repertoire ist kaum vorstellbar. Er war der erste, der sein Mischpult nicht als Medium, sondern als Instrument begriffen hat. Und er war in den 60er Jahren Mitarbeiter des Saarländischen Rundfunks.

Der Saarländische Rundfunk, Popscene, das Filmhaus und der PopRat Saarland veranstalten flankierend zur SR-Ausstellung "Conny Plank: Pop-Avantgardist und Platin-Produzent" einen Abend zu Ehren von Conny Plank. Zu sehen ist die Conny Plank-Doku THE POTENTIAL OF NOISE. An der folgenden Podiumsdiskussion nehmen teil: Conny Planks Sohn Stephan Plank, der Ex-Schlagzeuger von Kraan, Professor Udo Dahmen und Jan Werner, Mastermind der Band Yagow und Krautrockspezialist. Moderiert wird die Diskussion von Sebastian Kolb (SR). Im Anschluss gibt es ein Konzert von Yagow.

Über Conny Plank

Konrad „Conny“ Plank (1940–1987) war einer der innovativsten Klanggestalter und Musikproduzenten seiner Zeit. Die Aufnahmen, die ab den 60er Jahren in seinem sagenumwobenen Tonstudio in Wolperath nahe Köln entstanden sind, haben die Musikwelt revolutioniert.

Er war der Pionier des Krautrocks und Wegbereiter der elektronisch geprägten Popmusik. Bands und Künstler wie NEU!, Brian Eno, David Bowie, Ultravox und die Eurythmics nahmen mit ihm auf und betonen noch heute den Einfluss, den er auf ihre Musik hatte. Ohne Plank hätte Gianna Nannini wohl für immer auf Englisch gesungen, und wäre ihm ein gewisser Bono sympathischer gewesen, würde „Joshua Tree“ von U2 heute ganz anders klingen.

Veranstaltungsdetails

Art:
Kino
Ort:
Filmhaus
Mainzer Straße 8
66111 Saarbrücken
Telefon:
+49 681 9054800 (Kinokasse) oder +49 681 9054803 (Büro)
Internet:
www.filmhaus.saarbruecken.de
Datum:
07.10.2022 - 19:30 Uhr
in Kalender speichern

Sobald Sie die Vorschaukarte anklicken, entsteht eine Verbindung zu Google mit der Akzeptanz deren Datenschutzerklärung. Der Dienst nutzt Cookies, wodurch Daten verarbeitet werden. Mehr Infos unter Datenschutzerklärung

Karte anschauen

Ähnliche Veranstaltungen